30 Jahre AVC Logo Header de

30 Jahre AVC Schweiz: Ansturm

Das Jubiläum 30 JahreAVC-Schweiz»eskaliert« zu einem multikulturellen Feuerwerk aus Berichten, Emotionen und begeisterten Besuchern. Spätestens seit heute ist klar: Aus dem kaum bekannte Safnern im Kanton Bern werden weltweit Menschen berührt.

Die Lagerhalle wurde geräumt, ein Festzelt samt Infrastruktur aufgebaut. Kühne Wunschvorstellungen rechneten mit 400-500 Besuchern. Es kamen über 700 (!).

Kulturelle Vielfalt an Gästen
Ein exzellenter musikalischer Auftakt der Sängerin Andrea Schmider und eine Reihe von Videobotschaften aus aller Welt eröffnen den Festanlass. Auch ein lokaler Gast, der Gemeindepräsident von Safnern, drückt sichtlich bewegt seine Wertschätzung aus: »Ein gewöhnlicher Mensch überlegt nur, wie er Zeit verbringt. Ein intelligenter Mensch überlegt, wie er seine Zeit ausnutzen und etwas bewirken kann. Und genau deshalb gab es vor 30 Jahren Leute, die AVC gegründet haben.«

Trotz Christenverfolgung …
Die Beiträge der Plenarveranstaltungen stehen weitgehend im Zeichen der verfolgten Kirche. Projektleiter John Darlong schildert die Situation in seinem Land. »Indien hat sich sehr verändert in den letzten Jahren. Ich dachte immer, es sei ein säkulares Land und ich sei frei, meinen Gott anzubeten. Aber die Dinge verändern sich.« Die Entwicklungen allein im ersten Halbjahr 2018 schockieren: 48 Kirchen bedroht, 32 Christen verhaftet, 20 Kirchen attackiert, elf Gottesdienste unterbrochen, sechs Kirchen zerstört und sechs Christen getötet. Trotzdem: Die Kirchen wachsen weiter.

Sonny Largado ist Leiter unserer Partnerorganisation »Ethnos« in Bangkok und mit uns zusammen in Süd-ostasien engagiert. Er berichtet über das Joch, das Christen in den durch den Kommunismus geschädigten Staaten zu tragen haben, wie dort im geistlichen Sinn geackert wird und Frucht heranwächst. Und, wie gross auch immer die Herausforderungen sind: »Es ist leichter, Gottes Joch zu tragen, als die Lasten der Menschen.«

Farshid Fathi, Pastor im Iran, hat wegen seines Glaubens fünf Jahre in Verliessen der Mullahs hinter sich. Seit drei Jahren wartet er in der Türkei auf seine Papiere, um endlich seine Frau und Kinder in Kanada wieder treffen zu können. Er weist per Videobotschaft auf seine Erfahrung hin, dass sich unsere Berufung, Licht in der Welt zu sein, auf dunklem Hintergrund besser leben lässt. Und er erinnert daran, dass Jesus Leiden als ganz normale Begleiterscheinung der Nachfolge deklariert hat.

Matthieu Kodio, unser Projektleiter im von islamistischen Extremisten bedrohten Mali, macht klar: »Die rund 2% Christen haben es schwer. Obwohl Mali ein säkularer Staat ist, droht ihnen Gefängnis, körperliche Gewalt, Enteignung und vieles mehr.«

… dominiert die Hoffnung
In allen Berichten bricht das Schlagwort Hoffnung durch. Gott ist am Werk. Selbst in Syrien gibt es positive Entwicklungen. Die mobilen Kliniken, eine Grossbäckerei und diverse Flüchtlingsprogrammen geben Hoffnung – und werfen Fragen auf. Wie die des regionalen Kurdenführers: »Vor hundert Jahren haben wir die Christen der Region umgebracht, ihre Frauen versklavt. Warum helft ihr uns jetzt?« Die Antwort von Projektleiter F. ist klar: »Die Menschen hier liegen Gott am Herzen, und diese Hoffnung wollen wir ihnen weitergeben.«

Viktor ist Pastor und unermüdlicher Haudegen in Moldawien, im Armenhaus Europas. Er hat nicht gewaltige Visionen und Konzepte, sondern schlicht ein Herz für verarmte Alte, Behinderte und anderes Volk im Elend. So sind inzwischen Projekte wie ein grosses Altersheim, ein Behindertenheim und einiges mehr entstanden. Und – angesichts von Viktors Tatendrang – scheint das erst der Anfang zu sein.

Eine Prise Nostalgie
AVC ist 1972 in Deutschland gegründet worden, um verfolgten Christen im Ostblock beizustehen. Im Verlauf der Zeit entwickelt sich AVC zu einem ansehnlichen Hilfs- und Missionswerk. Gründer und Leiter von AVC-Schweiz, Daniel Hofer, hat schon vor weit mehr als 30 Jahren in waaghalsigen Kurierfahrten Bibeln in den Ost-block geschmuggelt und 1988 den AVC-Zweig in der Schweiz ins Leben gerufen.

Der bewegende Anlassmacht klar: Das Team von AVC und seine vielen Unterstützer sind höchst motiviert für die nächsten 30 Jahre.