1993 | AVC IN SIBIRIEN


Um Sibiriens Arbeitslager im unwegsamen Gelände zu erreichen, stellt die Gefängnis-verwaltung Hubschrauber zum Transport unseres Einsatzteams und der Literatur zur Verfügung.
Um Sibiriens Arbeitslager im unwegsamen Gelände zu erreichen, stellt die Gefängnis-verwaltung Hubschrauber zum Transport unseres Einsatzteams und der Literatur zur Verfügung.

Die Geschichte von AVC

Mit Gott unterwegs für Verfolgte und Notleidende

Anstoß zur Gründung von AVC war eine Demonstration für rumänische Pastoren. Diese saßen im Gefängnis, weil sie nach heftigen Überflutungen im Jahr 1970 neben Hilfsgütern auch Bibeln von einer Gruppe deutscher Pastoren angenommen hatten – ein großes Verbrechen der rumänischen Christen hinter dem damaligen Eisernen Vorhang, das mit Gefängnis geahndet wurde.

Um für die Verhafteten einzutreten, organisierten die Bibelüberbringer aus Deutschland, u.a. Gerhard Heinzmann, Ludwig Eisenlöffel, Hans Ollesch und Waldemar Sardaczuk, eine Kundgebung in Köln. AVC wurde als Organisator der Demonstration ins Leben gerufen. Überraschend sprach das Gericht die rumänischen Pastoren frei. AVC setzte die Arbeit fort, um das Anliegen der verfolgten Christen weiter bekannt zu machen und Unterstützung zu mobilisieren.

Wachsende internationale AVC-Familie

Inzwischen ist das Werk international gewachsen und eine große Familie geworden. Zu AVC gehören heute selbständige Organisationen in Deutschland, der Schweiz und in Österreich sowie der »Nehemia Christliches Hilfswerk e.V.« Gemeinsam engagieren wir uns in rund 60 Ländern weltweit.
Hofer_Testimonial
»Die Begegnungen mit Verfolgten in verschiedenen damaligen Ostblockländern motivierten mich, die Strapazen und Gefahren des Bibelschmuggels auf mich zu nehmen. 1987 gab ich meinen Job als Bauleiter auf, um mich vollzeitlich dem Aufbau von AVC Schweiz zu widmen.«
Daniel Hofer, AVC Schweiz
Sardaczuk_Testimonial
»Ich las das Buch ›Gefoltert für Christus‹ von Richard Wurmbrand. Die Begegnung mit ihm und anderen, die Jahrzehnte Haft und Folter ertragen haben, hat mich tief beeindruckt. Auf einer ›Bibel-Schmuggel-Reise‹ nach Russland wurde ich verhaftet und verhört – ein winziger Geschmack dessen, was verfolgte Christen erleiden.«
Waldemar Sardaczuk, Mitbegründer AVC
AVC Gründer Testimonial
»Als Studierende in Erzhausen waren meine Frau Ingeborg und ich in den 1980ern eingeladen, bei AVC im Kleiderlager mitzuarbeiten und lernten so das Leid der Christen im Osten kennen. Das hat uns bewegt, später bei der Gründung von AVC Österreich mitzuwirken.«
Edwin Jung, AVC Österreich
1972_Kundgebung-Berlin
1972
Erste Kundgebung für verfolgte Christen

Anstoß zur Gründung von AVC war eine Demonstration in Köln für inhaftierte rumänische Pastoren. Ihr »Verbrechen«: Annahme von Bibeln im Rahmen einer Hilfslieferung aus Deutschland.
21. Feb. 1972
Gründung von AVC Deutschland

Gerhard Heinzmann, Ludwig Eisenlöffel, Hans Ollesch, Waldemar Sardaczuk u.a. gründen AVC. Damals noch unter dem Namen »Aktionskomitee für verfolgte Christen«.
1972_Gruendung-DE
1972_Unterstützung-Eiserner-Vorhang
ab 1972
Unterstützung hinter dem Eisernen Vorhang

AVC besucht die Verfolgten und Familien inhaftierter Christen im Gebiet der damaligen UdSSR – eine wichtige Unterstützung und Ermutigung für die Betroffenen.
ab 1973
Bibelschmuggel

Auf abenteuerlichen Wegen und oft unter großen Gefahren werden Bibeln in die hermetisch abgeriegelten Länder geschmuggelt. Ein kostbarer Schatz!
1973_Bibelschmuggel
Laufend_Sensibilisierungsarbeit
Laufend
Sensibilisierungsarbeit

Immer wieder macht AVC in der westlichen Welt auf die Situation der Verfolgten aufmerksam und organisiert Kundgebungen gegen die Inhaftierung von Christen.
ab 1978
Lateinamerika | Brasilien

Mit der Unterstützung von Suppenküchen in Brasilien beginnt das Engagement von AVC in Lateinamerika.
1978-Lateinamerika
1980-Uganda
ab 1980
Afrika | Uganda

Der Weg in die staatliche Unabhängigkeit war für Uganda leidvoll. AVC sendet mehrere Container mit Hilfsgütern und mutige Pastoren aus Deutschland wagen sich in das Krisengebiet.
ab 1982
Naher Osten | Libanon

Der erste Hilfstransport in den Nahen Osten geht in den Libanon. Dort wechselten bereits damals Bürgerkriege mit grausamen Massakern und Waffenruhe.
1982-Hilfstransport-Naher-Osten
1987-Gruendung-Schweiz
1987
Gründung AVC Schweiz

Im Frühjahr 1987 beginnt Daniel Hofer sich offiziell für das Anliegen für verfolgte Christen einzusetzen und gründet am 23. Januar 1988 einen eigenständigen Verein. Unter dem Namen ACP arbeitet AVC in der französischsprachigen Westschweiz und im grenznahen Frankreich.
1989
Mauerfall

Der Mauerfall am 9. November 1989 markiert das Ende einer Epoche. Für die verfolgten Christen bricht eine neue Zeit an, und für AVC eröffnen sich neue Möglichkeiten, sie zu unterstützen.
1989-Mauerfall
1990-Gruendung-Nehemia
1990
Gründung Nehemia Christliches Hilfswerk e.V.

Zur besseren Umsetzung der sozial-humanitären Arbeit gründet AVC Deutschland den Nehemia Christliches Hilfswerk e.V.
ab 1991
Asien | Russland

Ein erstes russisches Flugzeug mit Hilfsgütern von AVC fliegt nach Krasnojarsk in Sibirien; ein zweites im September in den Ural und ein drittes nach Bratsk.
1991-Hilfsgueter-Russland
1992
Gründung Nehemia Tschechien

Viele Jahre hat AVC verfolgten Christen in Tschechien geholfen. Nun entsteht mit Nehemia Tschechien eine neue AVC-Arbeit, die Projekte außerhalb Tschechiens unterstützt. 2013 wird Nehemia Tschechien eine Partnerorganisation von AVC International.
1995
Gründung AVC Österreich

Dank dem Engagement von Edwin und Ingeborg Jung ist AVC seit 1995 in Österreich aktiv. Die offizielle Vereinsgründung erfolgt 2010.
2015
Gründung AVC Italien

2015 ist der Verein ACP Italia für Italien und die italienischsprechende Schweiz dazu gekommen. 2017 wird er offizielle Partnerorganisation von AVC.
1972_Kundgebung-Berlin
1972
Erste Kundgebung für verfolgte Christen

Anstoß zur Gründung von AVC war eine Demonstration in Köln für inhaftierte rumänische Pastoren. Ihr »Verbrechen«: Annahme von Bibeln im Rahmen einer Hilfslieferung aus Deutschland.
1972_Unterstützung-Eiserner-Vorhang
ab 1972
Unterstützung hinter dem Eisernen Vorhang

AVC besucht die Verfolgten und Familien inhaftierter Christen im Gebiet der damaligen UdSSR – eine wichtige Unterstützung und Ermutigung für die Betroffenen.
Laufend_Sensibilisierungsarbeit
Laufend
Sensibilisierungs-arbeit

Immer wieder macht AVC in der westlichen Welt auf die Situation der Verfolgten aufmerksam und organisiert Kundgebungen gegen die Inhaftierung von Christen.
1980-Uganda
ab 1980
Afrika | Uganda

Der Weg in die staatliche Unabhängigkeit war für Uganda leidvoll. AVC sendet mehrere Container mit Hilfsgütern und mutige Pastoren aus Deutschland wagen sich in das Krisengebiet.
1989
Mauerfall

Der Mauerfall am 9. November 1989 markiert das Ende einer Epoche. Für die verfolgten Christen bricht eine neue Zeit an, und für AVC eröffnen sich neue Möglichkeiten, sie zu unterstützen.
1989-Mauerfall
1990-Gruendung-Nehemia
1990
Gründung Nehemia Christliches Hilfswerk e.V.

Zur besseren Umsetzung der sozial-humanitären Arbeit gründet AVC Deutschland den Nehemia Christliches Hilfswerk e.V.
1995
Gründung AVC Österreich

Dank dem Engagement von Edwin und Ingeborg Jung ist AVC seit 1995 in Österreich aktiv. Die offizielle Vereinsgründung erfolgt 2010.
21. Feb. 1972
Gründung von AVC Deutschland

Gerhard Heinzmann, Ludwig Eisenlöffel, Hans Ollesch, Waldemar Sardaczuk u.a. gründen AVC. Damals noch unter dem Namen »Aktionskomitee für verfolgte Christen«.
1972_Gruendung-DE
ab 1973
Bibelschmuggel

Auf abenteuerlichen Wegen und oft unter großen Gefahren werden Bibeln in die hermetisch abgeriegelten Länder geschmuggelt. Ein kostbarer Schatz!
1973_Bibelschmuggel
ab 1978
Lateinamerika | Brasilien

Mit der Unterstützung von Suppenküchen in Brasilien beginnt das Engagement von AVC in Lateinamerika.
1978-Lateinamerika
ab 1982
Naher Osten | Libanon

Der erste Hilfstransport in den Nahen Osten geht in den Libanon. Dort wechselten bereits damals Bürgerkriege mit grausamen Massakern und Waffenruhe.
1982-Hilfstransport-Naher-Osten
1987-Gruendung-Schweiz
1987
Gründung AVC Schweiz

Im Frühjahr 1987 beginnt Daniel Hofer sich offiziell für das Anliegen für verfolgte Christen einzusetzen und gründet am 23. Januar 1988 einen eigenständigen Verein. Unter dem Namen ACP arbeitet AVC in der französischsprachigen Westschweiz und im grenznahen Frankreich.
ab 1991
Asien | Russland

Ein erstes russisches Flugzeug mit Hilfsgütern von AVC fliegt nach Krasnojarsk in Sibirien; ein zweites im September in den Ural und ein drittes nach Bratsk.
1991-Hilfsgueter-Russland
1992
Gründung Nehemia Tschechien

Viele Jahre hat AVC verfolgten Christen in Tschechien geholfen. Nun entsteht mit Nehemia Tschechien eine neue AVC-Arbeit, die Projekte außerhalb Tschechiens unterstützt. 2013 wird Nehemia Tschechien eine Partnerorganisation von AVC International.
2015
Gründung AVC Italien

2015 ist der Verein ACP Italia für Italien und die italienischsprechende Schweiz dazu gekommen. 2017 wird er offizielle Partnerorganisation von AVC.
Eindrücke aus der AVC-Geschichte
Slogan Footer
Sprachwahl DE / FR / EN