July 13 2022

Zuwendungen in Gefangenschaft

ERITREA
Eritrea belegt auf dem Weltverfolgungsindex Platz 6. Die Meinungs- und Glaubensfreiheit in all ihren Formen ist eingeschränkt. Dazu kommen massive wirtschaftliche Probleme: Das Land ist eines der ärmsten der Erde.

Unser Partner Tafari* berichtet, dass sich die Situation für Christen in Eritrea nicht verbessert hat. Die Menschen haben es völlig aufgegeben, etwas von der Regierung zu erwarten. Nach wie vor sind Auseinandersetzungen mit Muslimen, Diskriminierung bei der Arbeitsstelle, Ausgrenzung der Konvertiten von der Familie und gar Verhaftungen aus Glaubensgründen an der Tagesordnung. In den Gefängnissen müssen die Insassen dann von ihren Familien versorgt werden.

Tafari erzählt, dass in letzter Zeit 29 Menschen inhaftiert wurden, die an Jesus glauben. Bisher wurde noch niemand freigelassen. Unser Partner unterstützt diese Häftlinge mit Medikamenten, Essen, Kleidung und kleinen finanziellen Zuwendungen. Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage und des sich im Sinkflug befindlichen Kurses ist alles sehr teuer. Wir beten, dass sich die Lage im Land bessert, damit die Mittel für die Unterstützung weiterer Notleidenden reicht.

* Namen aus Sicherheitsgründen geändert



Stay informed

Every commitment starts by staying informed. We have several free offers for you, in digital and printed from (in German and French). Stay up to date.
Slogan Footer
Sprachwahl DE / FR / EN